» Aktuelles
Mittwoch, 27. Februar 2019 | 09:49 Alter: 140 Tag(e)

"Mein Abendland" - ZEIT-Chronist Christoph Dieckmann liest in Meißen


Ausschnitt aus dem Cover "Mein Abendland" © Ch. Links Verlag

Christoph Dieckmann, © privat

Buchcover "Mein Abendland: Geschichten deutscher Herkunft" © Ch. Links Verlag

„Mein Abendland: Geschichten deutscher Herkunft“  lautet der Titel des Buches, aus dem Christoph Dieckmann am Samstag liest.  Auf seiner Lesereise macht Christoph Dieckmann Station in Meißen und präsentiert ein deutsches Gegenwartsbuch mit tiefen Wurzeln in der Vergangenheit. "'Mein Abendland' ist ein  lebenspralles  Buch  über  unsere  Identitäten,  deutschkundig und weltoffen," heißt es in der Buchankündigung des Ch. Links Verlags.  
Nichts,  was  Christoph  Dieckmann  schreibt,  ist  erfunden.  Dieser  unermüdliche  Chronist  der  ZEIT erlebt sein "Abendland". Ein Kind verschwindet, dann  ein  Staat.  Die  DDR-Nationalmannschaft  ersteht neu, in Dresden demonstriert das Volk – wie 1989?   Dieckmann  erzählt  Gegenwart  als  Herkunft  aus   Europas  "Leitkulturen"   Nationalismus   und   Krieg.  Er  führt  nach  Verdun,  Exjugoslawien  und  an  die  Gräber  der  Roten  Armee.  Er  folgt  den  Brüdern  Grimm,  Rosa  Luxemburg  und  Willy  Brandt.  Er   fährt   mit   der   Eisenbahn   ins   "Morgenland",   von Istanbul bis Teheran. Und er predigt auf der Wartburg über das Fremde.
"Es gibt seit Langem keinen, der die Zeitläufe derart nahe an denen, die es auszustehen haben, berichtet und erfasst." Das Magazin

Die öffentliche Lesung findet am 02. März 2019 um 19:30 Uhr im Propsteisaal der Evangelischen Akademie Meißen statt. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.


Aktuelle Veranstaltungen