» Aktuelles
Freitag, 03. November 2017 | 10:20 Alter: 19 Tag(e)

Vergesst die Jugend nicht!


(c) Christian Kurzke

Unter diesem Titel ist in der heutigen Sächsischen Zeitung ein Beitrag von Christian Kurzke, Evangelische Akademie Meißen, und Wencke Trumpold, Kinder- und Jugendring Sachsen e.V., erschienen. Im Kern des Artikels stehen Analyse und Standortbestimmung der sächsischen Kinder- und Jugendpolitik. Insbesondere die verschärfte Situation für die Kinder- und Jugendhilfe im ländlichen Raum greifen die beiden Autoren auf: „Die Strukturen der Jugendarbeit haben derart gelitten, dass es in vielen Gegenden kaum noch Freizeitangebote oder -einrichtungen gibt.“ „Diese Entwicklungen rufen nach einer langfristigen Strategie, in welche möglichst viele Perspektiven auf Kinder und Jugendliche einfließen, um sinnvolle Maßnahmen zu ergreifen, damit junge Menschen in diesem Land gut leben und aufwachsen können“, fordern Kurzke und Trumpold.


Die Zukunft der sächsischen Kinder- und Jugendpolitik ist am Montag, 6. November 2017, Thema des Fachtags „Wenn nicht jetzt, wann dann? – Einladung zur Verständigung“  Schlussfolgerungen für die sächsische Kinder- und Jugendpolitik: Bedarf es jetzt einer Reaktion auf Wahlergebnisse oder Mut zu einer konkreten Strategie?
Die Veranstaltung findet in der Evangelischen Akademie Meißen statt – mehr dazu Opens external link in new windowhier

Den gesamten Artikel lesen Sie heute gedruckt in der Sächsischen Zeitung (Perspektiven), im digitalen Abonnement oder Opens external link in new windowhier 


Aktuelle Veranstaltungen