» Programm

Programm

Innere Sicherheit in Sachsen

Beginn Datum
Läuft
16.02.18
Beginn Uhrzeit
18:15 Uhr
Ende
18.02.18, 15:00 Uhr
Download-Dateien
ACHTUNG - DIESE TAGUNG WIRD AUF EINEN ANDEREN TERMIN VERSCHOBEN
Für diese Tagung wurden Fördermittel bei der Bundeszentrale
für politische Bildung beantragt. Die Evangelische Akademie Meißen
ist Mitglied der Evangelischen Akademien in Deutschland (EAD) e.V.,
Berlin.


Kategorie
Studienbereich Demokratie, Wirtschaft und Soziales
Veranstaltungstyp
Tagung
Info
Immer mehr Menschen in Deutschland fühlen sich unsicherer als noch vor einigen Jahren. Insbesondere die Angst vor Kriminalität und terroristischen Anschlägen hat zugenommen. In Sachsen liefert die Leipziger Eisenbahnstraße, der das Image als „Deutschlands gefährlichste Straße“ nachhängt, immer wieder neue Schlagzeilen. Die Festnahme von mutmaßlichen Terrorverdächtigen und den Selbstmord eines unter Terrorverdacht Stehenden in einer sächsischen Justizvollzugsanstalt nehmen viele Menschen nicht als Entwarnung wahr, sondern als Anzeichen für eine tatsächliche Bedrohung.

Die Gewährleistung von Sicherheit ist eine Kernaufgabe des Staates. Kann ein Staat die Sicherheit von Bürgerinnen und Bürgern nicht herstellen bzw. entsteht die Wahrnehmung, dass er dazu nicht in der Lage ist, sinkt auch das Vertrauen in den Staat. Dieser Vertrauensverlust bedeutet eine Schwächung von Demokratie, in der Bürgerinnen und Bürger der Souverän sind.

Wie ist es tatsächlich um die innere Sicherheit in Sachsen bestellt? Was für Gefährdungslagen zeichnen sich in den Feldern Kriminalität, Links- und Rechtsextremismus wie Islamismus ab? Müssen wir hierzulande mit terroristischen Anschlägen rechnen?

Die Tagung fördert den Austausch zwischen Wissenschaftler/innen, Journalist/innen, Verfassungsschützer/innen, Polizist/innen und Bürger/innen.

Studienleitung: Dr. Julia Gerlach
Tagungsnummer: 18-701

 

Freiheit 16, 01662 Meißen

Telefon: 03521 4706-0
Telefax: 03521 4706-99
Unser Kontaktformular